Brennessel e.V.
Berufsgruppe gegen sexuelle Gewalt an Kindern
 

Sprechstunde

Konzeption zur offenen Sprechstunde

Zielgruppe:

Die "offene Sprechstunde" ist insbesondere für Kinder und Jugendliche eingerichtet worden, die telefonisch, aber insbesondere auch persönlich Rat und Unterstützung suchen. Sie finden hier die Möglichkeit, einen fachkompetenten Erwachsenen anzutreffen, der mit Zeit und Ruhe, Offenheit, Mut und Einfühlungsvermögen auf den jungen Menschen eingeht, Brücken baut, aber keine suggestiven Fragen stellt. Diese Fachleute wissen, wie viel Überwindung Kinder aufbringen müssen, um auch nur Facetten des Erlebten zu schildern und wie die Aussagen zum sexuellen Missbrauch häufig nicht strukturiert und von Ängsten und Unsicherheiten geprägt sind.

Kinder und Jugendliche kommen in der Regel ohne Begleitung des Erziehungsberechtigten, manchmal aber mit Freunden/innen, die dann Halt und Stütze geben sollen, aber oft selbst aufgefangen werden müssen.

Selbstverständlich können auch Erwachsene in die "offene Sprechstunde" kommen, sie suchen Hilfe und Rat für sich im Umgang mit betroffenen Kindern. Gemeinsam werden Konzepte erarbeitet, wie möglicherweise der Kontakt zum Kind intensiviert werden kann, wie geeignete Hilfen aussehen können. – Für viele Erwachsene ist es weiterhin oft unfassbar, dass Kinder und Jugendliche insbesondere in ihrem sozialen Nahfeld (Familie, Verwandtschaft, Nachbarschaft, Verein etc.) sexuell missbraucht werden.

Fachleute, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, suchen die "offene Sprechstunde" auf, um für sich Wege zu entwickeln, wenn sie vermuten oder wissen, dass betroffene Kinder in ihrer Gruppe oder Klasse sind.

Arbeitsbereiche:

Für Kinder und Jugendliche:
  • Krisenintervention
  • emotionaler Beistand in Akutsituationen
  • Anerkennung der Stärken
  • vorhandene Stärken der Betroffenen nutzen
  • Wege zum Schutz erarbeiten
  • ggf. Weiterleitung an Fachdienste (Einrichtungen der Jugendhilfe, Gesundheitswesen, Justiz, etc.)
  • evtl. Begleitung bei Weitervermittlung
Für Erwachsene (Familienangehörige, Bekannte etc.):
  • Informationen über sexualisierte Gewalt weitergeben
  • Entlastung des ratsuchenden Erwachsenen
  • Wege des hilfreichen und angemessenen Umganges mit dem betroffenen Kind aufzeigen
  • rechtliche und behördliche Wege aufzeigen
  • mögliche Konsequenzen deutlich machen
  • ggf. Weiterleitung an Fachleute
  • evtl. Begleitung bei der Weiterverweisung

Für Fachleute:

  • Informationen über sexualisierte Gewalt und ihre Folgen geben
  • Weiterqualifizierung außerhalb der offenen Sprechstunde anbieten, verweisen auf andere Fachleute der Berufsgruppe "Brennessel" und andere Fachdienste
  • bei Supervisionsanfragen wird auf Fachleute vor Ort verwiesen.

Ziel:

Ziel der offenen Sprechstunde ist die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen und die Erarbeitung der Möglichkeiten zur Beendigung des sexuellen Missbrauchs.

Das Gespräch / die Gespräche mit der / dem Betroffenen enden mit einer klaren Absprache, ob und in welcher Weise weitere Hilfen gewünscht werden. Die Selbstbestimmung des Kindes / Jugendlichen findet im Hilfeprozess Berücksichtigung.

Die notwendige Information und Unterstützung Erwachsener stellt ein weiteres Ziel der offenen Sprechstunde dar.

Team:

Personenstruktur:
  • Es wird angestrebt, das Beraterteam gemischtgeschlechtlich zu besetzen.
  • Die beiden Fachkräfte haben entweder eine pädagogische, sozialpädagogische oder psychologische Ausbildung oder eine andere entsprechende qualifizierte Praxiserfahrung. Sie beraten entweder abwechselnd oder ergänzend nach Absprache bzw. im Einzelfall im Team.
Aufgaben:
  • Das Team stimmt sich über Notwendigkeit, Umfang und Gestaltung der Einzelfallarbeit ab. Es entscheidet über außerhalb der Sprechstunde anfallende Leistungen.
  • Es führt eine Jahresstatistik, die der Mitgliederversammlung vorzulegen ist.

Zeitaufwand:

  • zwei offene Beratungsstunden pro Woche sowie 0,5 Stunden pro Woche für Vor- und Nachbereitung.
  • 1,5 Stunden Teamsitzungen vierzehntägig für inhaltlichen Austausch, organisatorische Fragen, verwaltungstechnische Belange
  • Teilnahme an Arbeitskreisen – Zeitaufwand nach Bedarf und Absprache mit dem Vorstand.

Supervision:

  • Ø 90 Minuten Supervision pro Quartal und Mitarbeiter/in sind möglich (ggf. gemeinsame Supervision beider Fachkräfte)
  • bei Notwendigkeit / Überlastung können weitere Supervisionen nach Absprache mit dem Vorstand in Anspruch genommen werden.

Fortbildung:

  • Mitarbeiter/innen der offenen Sprechstunde können nach Absprache mit dem Vorstand Fortbildungsveranstaltungen zum Thema sexuelle Gewalt an Kindern und ihre Folgen sowie zur Beratungsarbeit besuchen. Die Kosten werden vom Verein getragen.

Telefonnummer:
05141 / 740 560.

Sprechstunde:
wöchentlich dienstags 17 - 19.00 Uhr
                             "Alte Molkerei"  (Jugendhilfeprojekt),
                             Blumlage 63, 29221  Celle. 


powered by vhconsult.de content management system by cmsimple.dk